Therapievoraussetzungen

Sie benötigen eine ärztliche Zuweisung auf der Folgendes vermerkt sein sollte:

Eine möglichst exakte und je nach Komplexität der Beschwerden ausführliche Diagnose, weiters soll die Anzahl, die Dauer und die Art der Behandlung angeführt sein.

Ein Beispiel: Bandscheibenvorfall L4/5 mit radikulärer Symptomatik 10 x physiotherapeutische Bewegungsbehandlung à 30 min.

Für Maßnahmen im Rahmen der Prophylaxe benötigen sie keine ärztliche Zuweisung .

Gerne helfen wir Ihnen, wenn Sie vorbeugend aktiv werden wollen, um Beschwerden seitens des Bewegungsapparates zu verhindern.
Dabei ist zu beachten, dass dies keine Kassenleistung darstellt. Die Kosten dafür werden daher nicht von der Kasse anteilig refundiert.

Sie erhalten von uns eine Honorarnote auf Privatbasis.

Ein Tip von uns: Es gibt auch Zusatzversicherungen, welche diese Kosten übernehmen.
Setzen Sie sich mit Ihrem Versicherungsbetreuer in Verbindung und klären Sie die Anspruchsvoraussetzungen.

Was erwartet Sie im ZMPT?

Die Basis für individuelle Behandlung ist der physiotherapeutische Befund. In der ersten Therapieeinheit wird der Physiotherapeut eine ausführliche Befragung und Untersuchung durchführen. Die gemeinsam definierten Ziele geben den Rahmen für den weiteren Therapieprozess vor. 
Individuelle Zielsetzungen benötigen individuelle Therapie:
Die aktive medizinische Trainingstherapie unter professioneller therapeutischer Begleitung für Ihre Verbesserung der Leistungsfähigkeit!
Die passive spezifische therapeutische Behandlung für Schmerzlinderung und Funktionsverbesserung!

Wann sind Sie bei uns richtig?

Bei folgenden Problemstellungen sind wir die idealen Ansprechpartner:
Patienten mit Wirbelsäulen/Bandscheibenproblemen (konservativ/ prä-/postoperativ), Schmerzpatienten, alle Patienten mit neuroorthopädischen Funktionsstörungen des muskuloskelettalen Systems sowie sämtliche Sportverletzungen.